Kontakt

0202/558058

Menü

MKG-Chirurg Wuppertal-Barmen, Schwelm, Dr. Dr. Heuser

Tumorchirurgie

Zu gefährlichen Hauttumoren zählen...

  • Basaliome
  • Karzinome und
  • das maligne Melanom.

Wie der Eingriff durchgeführt wird: Die Hautveränderungen werden mit ausreichendem Sicherheitsabstand herausgeschnitten. Das ist in der Regel die einzige Möglichkeit, eine tumoröse Veränderung dauerhaft und restlos entfernen zu können. Die Hautpartien werden ins Labor zum Pathologen geschickt. Dort werden sie unter dem Mikroskop untersucht. Das dient dem Zweck zu klären, ob ein bösartiger Tumor vorlag, um welchen es sich handelt und ob er vollständig entfernt werden konnte.

Behandlung und Prognose Tochtergeschwülste, so genannte Metastasen, kommen bei Basaliomen nicht vor. Hat Dr. Dr. Heuser das erkrankte Hautareal entfernt, sind Sie in der Regel vollständig geheilt.

Nachsorge: Wichtig ist hier allerdings die regelmäßige Nachsorge. Rein statistisch gesehen liegt die Möglichkeit, erneut an einem Basaliom zu erkranken, bei bereits behandelten Patienten höher als bei bislang gesunden Menschen. Sie sollten sich daher regelmäßig von Ihrem Hautarzt untersuchen lassen.

Behandlung und Prognose Auch die Entfernung von Karzinomen (wie dem Mundbodenkarzinom, Zungenkarzinom) und malignen Melanomen (dem schwarzen Hautkrebs) nimmt Dr. Dr. Heuser ambulant in der Praxis vor. Normalerweise wird dieser Eingriff stationär im Krankenhaus durchgeführt – wir dagegen können Ihnen den Aufenthalt dort ersparen. Die Behandlung im Anschluss findet in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt, Ihrem Hautarzt oder einem Onkologen, der sich speziell mit tumorerkrankten Patienten befasst, statt.

Nachsorge Eine regelmäßige und engmaschige Nachsorge ist auch bei diesen Tumorerkrankungen essenziell. Denn Karzinome und das maligne Melanom können Metastasen streuen. Das gilt für die Haut allgemein, die Lymphknoten, Knochen und innere Organe wie die Lunge, die Leber etc. Ihr behandelnder Haus- oder Hautarzt spricht mit Ihnen Nachsorgetermine in für Sie geeigneten Intervallen ab.

  • In den vergangenen Jahren hat die Zahl an Patienten, die an bösartigen Hauttumoren erkranken, stetig zugenommen. Viele setzen sich vermehrt ungeschützt der Sonneneinstrahlung in der Natur als auch im Solarium aus – was die Bildung der Tumoren fördert. Deshalb: Verwenden Sie ein auf Ihren Hauttyp abgestimmtes Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor und setzen Sie eine Kopfbedeckung auf
  • Haben Sie selbst in letzter Zeit bemerkt, dass ein Muttermal oder anderer Hautfleck auf Hals, Kopf oder im Gesicht seine Farbe, Form und Größe verändert hat? Dies könnte ein Zeichen sein, dass die ehemals gutartige Hautveränderung in eine bösartige übergegangen ist. Weitere mögliche Hinweise könnten stärkere Verschorfung, Verhärtung, Blutungsneigung oder Nässen sein. Lassen Sie das von Ihrem Haut- oder Hausarzt überprüfen.

Entzündungschirurgie

Entzündliche Hautveränderungen werden von Dr. Dr. Heuser ebenfalls behandelt. In der Regel werden diese Hautveränderungen vorsichtig und sorgfältig herausgeschnitten.

Zu entzündlichen Hautveränderungen zählen beispielsweise:

  • Hautveränderungen aus Hautanhangsgebilden wie zum Beispiel Haare (Follikelretentionszysten) oder
  • „Grützbeutel“ (Atherome), die aus Entzündungen der Talgdrüsen entstehen. Es können sich pralle Hautveränderungen entwickeln, die in ihrem Zentrum häufig eine Fistel aufweisen. Eine frühzeitige Entfernung von Atheromen ist empfehlenswert, um eine unschöne Narbenbildung zu verhindern.

Mit einem speziellen Skalpell werden die entzündlichen Hautveränderungen entfernt. Hierbei ist es wichtig, dass die Hautpartien vollständig herausoperiert werden. Verbleiben zum Beispiel erkrankte Gewebestücke im Körper, kann dies zur erneuten Bildung von Hautveränderungen an der gleichen Stelle führen.