Kontakt

0202/558058

Menü

MKG-Chirurg Wuppertal-Barmen, Schwelm, Dr. Dr. Heuser

Mundschleimhauterkrankungen

Mundschleimhauterkrankungen können durch Viren, Bakterien, Pilzinfektionen oder äußere Einflüsse wie Rauchen, dem übermäßigen Genuss von hochprozentigen alkoholischen Getränken, einer ungenügenden Mundhygiene, dem Kontakt mit chemischen Substanzen, den Folgen von Strom- oder großer Hitzeeinwirkung hervorgerufen werden.

Symptome für eine Erkrankung können weißliche Veränderungen an Ihrer Mundschleimhaut, kleine Knoten in der Mundhöhle oder am Hals sein. Haben Sie Beschwerden beim Schlucken oder Sprechen, vereinbaren Sie mit uns einen Termin, wir überprüfen die Ursache.

Bakterielle oder virale Mundschleimhaut-Erkrankungen: häufig Herpes und Aphthen

Vor allem bakterielle oder durch Viren verursachte Mundschleimhauterkrankungen führen zu schmerzhaften Schwellungen, Reizungen und Entzündungen. Häufig steckt keine bösartige Erkrankung dahinter, sondern lediglich schmerzende, aber harmlose Aphthen oder eine Herpesinfektion. Mögliche weitere Erkrankungen können sein: Leukoplakien (weißliche Hautveränderungen der Mundschleimhaut) sowie Lichen Planus (eine Knötchenflechte mit roten, oft juckenden Papeln in der Mundschleimhaut/weißen Streifen an den Schleimhäuten). Die Hautveränderungen sind in der Regel gutartig, sollten aber dennoch behandelt werden.

Bei Mundschleimhauterkrankungen gilt: Anfangs harmlose Reizungen oder Schwellungen können später zu einer ernsteren Erkrankung werden, wenn Sie sie verschleppen. Mit einer raschen Behandlung, auch bei bösartigen Tumoren, können wir frühzeitig eingreifen.