Kontakt

0202/558058

Menü

MKG-Chirurg Wuppertal-Barmen, Schwelm, Dr. Dr. Heuser

Verspannungen (Myopathien / Myofaziales Syndrom)

Verspannungssymptome wie

  • Kopfschmerzen,
  • Muskelverspannungen,
  • Nackenschmerzen,
  • Rückenschmerzen,
  • aber auch Ohrgeräusche (Tinnitus)

können durch ein ungenau arbeitendes Kiefergelenk hervorgerufen werden.

Zu den Ursachen zählen beispielsweise Zähneknirschen bzw. Zähnepressen und damit einhergehender, übermäßiger Zahnabrieb, beschädigter Zahnersatz wie Füllungen, Kronen, Brücken etc. Beides kann bewirken, dass die Zahnreihen zum Beispiel beim Kauvorgang nicht mehr richtig aufeinander passen. Das Kiefergelenk arbeitet praktisch in Schieflage.

Die Behandlung bei Verspannungen im Kopf-, Hals-, Nackenbereich

Die Therapie der Wahl sind Positionierungs- oder Aufbissschienen, die individuell für Sie angefertigt werden. Die Schienen entlasten die Kiefergelenke, die Kiefergelenkbänder und die Muskulatur. Eine orthopädische Behandlung kann den Verlauf der Therapie unterstützen. In der Regel klingen die Beschwerden nach einer Weile ab.

Mit dieser Schiene wird Ihr Kiefergelenk dauerhaft in die zentrische, also entspannende Position bewegt. Sie tragen die Schiene je nach individueller Situation bis zu ein paar Monaten. Die Therapie kann langwierig sein, ist aber meist lohnend: Zum Beispiel Nacken-, Kopf- oder Rückenschmerzen, die durch die Fehlstellungen des Kiefers verursacht wurden, klingen in der Regel rasch ab und lösen wiederum andere Verspannungen. Wir stellen Ihre Positionierungsschiene regelmäßig neu ein, da mit der Bewegung Ihrer Kiefergelenke eine ständige Lageveränderung eintritt.

Um den Behandlungserfolg zu unterstützen und langfristig herstellen zu können, ist eine begleitende Therapie bei einem Physiotherapeuten sinnvoll. Dr. Dr. Heuser berät Sie gerne bei der Wahl eines geeigneten Behandlers.

Sie knirschen im Schlaf mit den Zähnen? Wir können Ihnen mit Aufbissschienen helfen, die wir individuell für Sie herstellen lassen.

Sie setzen die Schienen nachts - anfangs auch tagsüber - auf die untere Zahnreihe. Die Schienen verhindern, dass Ihre Zahnreihen aufeinanderbeißen und das Zähneknirschen verursachen. Ihr Kausystem wird entlastet. Sie spüren die Besserung in der Regel schnell, da sich Ihre Muskulatur entkrampfen und lockern kann. Ihre Beschwerden, ob Kiefergelenk-, Kopf- oder Rückenschmerzen, verschwinden in der Regel nach kurzer Zeit.

Begleitend ist auch hier eine krankengymnastische Therapie empfehlenswert, um den Behandlungserfolg langfristig herstellen zu können und zu unterstützen. Dr. Dr. Heuser berät Sie gerne bei der Wahl eines geeigneten Physiotherapeuten.

Manchmal sind besondere Knirscherschienen sinnvoll. Der Unterschied zu Aufbiss- und Entspannungsschienen: Während diese in erster Linie den Biss der Zahnreihen ausgleichen, sorgen Knirscherschienen dafür, dass sich Ihre Zähne nicht gegenseitig abschleifen und das Knirschen Ihre Zähne beschädigt.

Grundsätzlich sollten Sie nach der Schienentherapie Ihren Zahnersatz, das heißt Füllungen, Inlays, Kronen oder Brücken überprüfen und gegebenenfalls anpassen lassen.